Google+ Sue Timeless: Rezension: Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe-, Colleen Houck
Dienstag, 16. April 2013

Rezension: Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe-, Colleen Houck

Alleine das Cover dieses Buches hat mich schon in seinen Bann gezogen, dann versprach der Klappentext auch noch eine Reise nach Indien und einen verwunschenen Tigerprinz! Für mich schon vor dem Lesen beinahe eine Garantie für ein wundervolles Buch, denn ich bin schon immer fasziniert gewesen von der Indischen Kultur und ihren Traditionen.
Ich habe also große Hoffnung in Colleen Houcks Geschichte gesetzt. Ob diese erfüllt wurden, verrät meine Rezension :)




Kuss des Tigers, Colleen Houck
-Eine unsterbliche Liebe-

Heyne Verlag

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 544 Seiten

ISBN: 978-3-453-26773-2

€ 16,99 





Kurzbeschreibung:


Eine Liebe für die Ewigkeit
Nie im Leben hätte die achtzehnjährige Kelsey Hayes gedacht, dass sie einmal nach Indien reisen würde. Und schon gar nicht mit einem Tiger als Reisegefährten! Doch ihr Ferienjob im Zirkus Maurizio verändert ihr Leben ein für alle Mal, denn dort begegnet sie Ren, dem majestätischen weißen Tiger. Sofort spürt Kelsey, dass zwischen ihr und dem Tiger eine ganz besondere Verbindung besteht.
Als sie gebeten wird, Ren nach Indien zu bringen, um ihn dort auszuwildern, zögert sie keine Sekunde, ihren Schützling zu begleiten. In dem fremden Land angekommen, erfährt sie, dass Ren ein tragisches Geheimnis verbirgt: Er ist ein verwunschener indischer Prinz, der einst von einem mächtigen Magier dazu verdammt wurde, sein Leben als Tiger zu verbringen. Im Laufe der Zeit hat er die Hoffnung aufgegeben, jemals Erlösung zu finden – bis er in Kelsey das Mädchen kennenlernt, das hinter die Fassade der wilden Bestie zu blicken vermag. Doch finstere Mächte wollen Rens Befreiung verhindern. Wird die Liebe Kelseys zu ihrem Tigerprinzen ausreichen, um Ren zu helfen?

Meine Meinung:

Schon durch das wunderschön gestaltete Cover, fällt es einem leicht in die Geschichte von Kelsey und Ren einzutauchen und meine Erwartungen an das Buch wurden vollkommen erfüllt.
Geschrieben ist "Kuss des Tigers" aus der Sicht der achtzehnjährigen Kelsey, die nach ihrem Highschool Abschluss auf der Suche nach einem Job ist, um sich das College zu finanzieren.
Ihr wird eine Aushilfsstelle in einem Zirkus angeboten, wo sie sich neben dem Kartenverkauf auch um den weißen Tiger Dhiren kümmern soll.
Kelsey ist völlig fasziniert von dem anmutigen Tier mit den melancholischen, blauen Augen.


Sie beginnt dem Tiger vorzulesen, sich Nächtelang mit ihm zu unterhalten und fühlt sich auf merkwürdige Weise zu dem Tier hingezogen. Als ein indischer Fremder den Zirkus besucht und Dhiren die Freiheit in einem Nationalpark schenken will, zögert sie nicht lange und stimmt dem Vorschlag "ihren" Tiger nach Indien zu begleiten schnell zu.

Die aufregende Reise beginnt mit märchenhaften Mythen und Legenden aus Indien und geht weiter im schwülen indischen Dschungel.
Ich war unsagbar glücklich darüber, dass Indien nicht nur eine Nebenrolle spielt, sondern die faszinierende Geschichte wundervoll in die Handlung einfließt. Colleen Houck schafft es mit ihrem bildhaften Schreibstil, die Farben und Gerüche Indiens zum Leben zu erwecken und ich hatte zum Teil das Gefühl mich wirklich mitten auf einem indischen Markt zu befinden.

Kelsey erfährt mitten im Dschungel, dass der weiße Tiger ein verzauberter Prinz aus dem 17. Jahrhundert ist und sie die besondere Gabe hat, ihm und seinem Bruder zu helfen. Um Ren zu helfen müssen die Beiden durch gefährliche Höhlen und vorbei an heimtückischen Tempelstatuen. Die Mischung aus zauberhafter Romantik und Abenteuer a lá Indiana Jones hat mir richtig gut gefallen. Die Hauptprotagonisten sind wahnsinnig liebevoll gestaltet und sind mir richtig ans Herz gewachsen.
Kelsey, die ihre Eltern bei einem Autounfall früh verloren hat, traut sich nicht jemanden wieder nah an sich heran zu lassen, weil sie Angst davor hat verletzt zu werden und Ren, der seit Jahrhunderten ein teilweise trauriges und beschwerliches Leben als Tiger durch gemacht hat, aber immer noch seine charmante und liebevolle Art bewahrt hat, die ihm seine Mutter gelehrt hat.

Für mich ist Kuss des Tigers eine wunderschöner Auftakt zu einer hoffentlich weiterhin zauberhaften Reihe!


 

 

Kommentare:

  1. Schöne Rezi :) Das Buch liegt noch auf meinem SuB aber ich bin schon richtig heiß darauf, es zu lesen ;)
    LG
    Ebru
    http://page-after-page-online.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt wundert es mich nicht mehr, dass eine Freundin von mir von diesem Buch schwärmt. Sollte ich auch mal lesen! :D Tolle Rezension :)

    AntwortenLöschen
  3. Meine Mitbewohnerin liest dieses Buch auch gerade und schwärmt den ganzen Tag davon ;) Nun versteh ich warum und werde bei Gelegenheit auch mal reinlesen :)

    Übrigens: Ich bin gleich mal deine Leserin geworden und habe dich für den "Best Blog Award" auserwählt, schau doch bei mir vorbei :)
    http://tonscha.blogspot.co.at/2013/05/best-blog-award.html

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen