Google+ Sue Timeless: Rezension "Sturmherz" von Britta Strauß
Dienstag, 9. Juli 2013

Rezension "Sturmherz" von Britta Strauß

Dieses wundervolle Buch habe ich im November letzten Jahres auf der Facebook Seite von Britta Strauß gewonnen und nachdem ich es gelesen habe, hat es mich fast ein bisschen geärgert, dass ich es so lange auf dem SUB liegen hatte!
Glücklicherweise hat es sich in meinen Koffer geschlichen gehabt und es war eine wahre Freude am Strand zu sitzen und diese märchenhafte "Meeresgeschichte" zu lesen...



Sturmherz, Britta Strauß

Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-931989-77-4

352 Seiten, Softcover, Oktober 2012
14,90 €










Kurzbeschreibung:

Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt.
Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden.
Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch.
Nur ein Märchen für kalte Winterabende?
Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte.
Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören. 


Meine Meinung:

Britta Strauß entführt den Leser auf magische Weise in einen einsames Fischerdörfchen auf den schottischen Orkney Inseln.
Die Hauptprotagonistin Mari, lebt dort gemeinsam mit ihrem Vater und fühlt sich schon seit jeher zum Meer und seinen mythischen Legenden hingezogen. Eines Abends findet sie einen verletzten Seehund und nimmt diesen mit nach Hause um ihn gesund zu pflegen. Mari traut ihren Augen kaum, als ihr am nächsten Morgen statt des verletzten Tieres ein nackter junger Mann gegenüber sitzt. Er hat identische Verletzungen wie der auffällig silberne Seehund und klammert sich verzweifelt an ein eben solches Fell. Der Junge flieht und lässt Mari mit tausenden offenen Fragen zurück.
Sollten die Legenden um die Selkies Wirklichkeit sein? Gibt es tatsächlich Meereswesen, die ihr Seehundfell ablegen können und in Menschengestalt das Wasser verlassen können?
Die Autorin hat es geschafft mich von der ersten bis zur letzten Seite komplett in ihre Welt zu ziehen und nicht nur einmal habe ich mich dabei erwischt, wie ich Sehnsuchtvoll auf das rauschende Meer zu sehen. Die Geschichte um das Menschenmädchen Mari und den Selkie Louan ist so märchenhaft und zauberhaft romantisch geschrieben, dass man gar nicht mehr aufhören möchte zu lesen.
Durch die wechselnden Sichtweisen, lernt man nicht nur Maris Gefühle und Gedanken kennen, sondern kann sich auch in Louan und andere beteiligte Personen hinein versetzten und hat immer das Gefühl ein Teil der Story zu sein.
Natürlich findet Mari "ihren" Seehund wieder, aber eine gemeinsame Zeit scheint den beiden nicht vergönnt zu sein und das nicht nur, weil Selkies den Menschen nur Unglück bringen sollen.
Ich möchte gar nicht zu viel zum weiteren Verlauf der Geschichte schreiben, da ich die plötzlichen Wendungen und die aufkommende Spannung wirklich genial finde und niemandem die Freude am Lesen nehmen möchte.
Für mich war sowohl die bildhafte Sprache, wie auch die spürbare Liebe zur Natur und dem Element Wasser einfach wundervoll zu lesen und ich bin mir sicher, dass dies der Beginn von vielen zauberhaften Lesestunden mit Britta Strauss Büchern ist.

Ganz nebenbei ist Sturmherz auch optisch ein absoluter Hingucker! Das traumhaft gestaltete Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen und auch wenn Mari rothaarig beschrieben wird, passt es einfach wundervoll zur Atmosphäre der Geschichte. Auch die passend ausgewählten Gedichte zu jedem Kapitel haben mir genauso wie die niedlichen Seehunde auf den Seitenzahlen wahnsinnig gut gefallen.




Fazit:

Eine absolutes MUST READ! Auf unvergleichliche und magische Weise nimmt Britta Strauß den Leser mit in die Welt der schottischen Mythen und den traumhaften Orkney Inseln. Spannend, romantisch und einfach zauberhaft!!!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen