Google+ Sue Timeless: [Autorenvorstellung + Gewinnspiel] Lena Klassen schreibt "wilde" Dystopien, spannende Krimis und fantastische Romanzen...
Donnerstag, 31. Juli 2014

[Autorenvorstellung + Gewinnspiel] Lena Klassen schreibt "wilde" Dystopien, spannende Krimis und fantastische Romanzen...


Lena Klassen wurde 1971 in Moskau geboren, wuchs aber in Deutschland auf. Schon in ihrer Kindheit schrieb sie ihre Fantasien auf und studierte wegen ihrer Liebe zu Büchern Literaturwissenschaft, Anglistik und Philosophie an der Universität Bielefeld, wo sie 1999 promovierte.Heute lebt sie mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern, Hühnern, Meerschweinen und einer quirligen Katzenbande in einem kleinen weißen Haus mit einem großen Garten im ländlichen Westfalen.                            
Über sich selbst sagt sie, sie sei eine: "Bücherverschlingende Geschichtenerzählerin. Schreibende Büchernärrin.  Teetrinkende, schokoladensüchtige Fantasy-Autorin mit einer Vorliebe für Waldspaziergänge, verrückte Katzen, Lavendel und chinesisches Essen."
Schon früh entstanden einige Kurzgeschichten, Gedichte und schließlich immer länger werdende Romane und mittlerweile hat Lena Klassen eine ansehnliche Anzahl von Büchern in den verschiedensten Genres und Verlagen veröffentlicht.
Neben ihren bekannten Fantasy Romanen (z.B. die Magyria Reihe), schreibt sie auch Krimis, Kinder- und Jugenbücher, sowie Romane für Erwachsene. Unter dem Pseudonym "Maja Winter" schrieb sie Fantasy Romane für den Blanvalet Verlag.

Ihre Dystopie "Wild", die im Drachenmond Verlag erschienen ist, hat mich absolut begeistert. Ihre dort erschaffene Zukunftsvision war unheimlich beeindruckend und zum Teil sehr beängstigend. Durch ihre sympathischen Charaktere, ihren Sinn für Humor und ihre bildhafte Sprache hat mich die Autorin von vorne bis hinten an das Buch gefesselt und ich rufe hiermit zu einer Fortsetzung auf :)
Meine vollständige Rezension zu dem Buch gibt es hier: *klick* 
Weiter unten könnt ihr sogar eines von 3 Exemplaren dieser tollen Dystopie gewinnen...

Hier könnt ihr eine Auswahl von Lena Klassens Büchern sehen...




Ganz frisch erschienen sind die ersten beiden Teile von Lena Klassens 4-teiliger "Wandler Reihe", die es bisher nur als Ebook gibt:

“Die Wandler” – Verwandlungen, Magie und Romantik. Die vierbändige Reihe startet mit dem in sich abgeschlossenen Band “Der Kuss des Wandlers”.
Ein Volk aus einer anderen Welt.
Ein dunkles Wesen mit unvorstellbarer Macht.
Und mittendrin Kiara, eine junge Geigerin, die so gerne ein Wunderkind wäre.




 
Natürlich hat mir auch Lena Klassen die Frage zu ihrem Lieblingsbuch beantwortet, auch wenn es ihr nicht leichtgefallen ist:



Ich finde es schwierig, sich für ein Lieblingsbuch zu entscheiden, weil es so viele tolle Bücher gibt, die mich begleitet haben. Eins davon ist "Der Herr der Ringe" - weil ich mich so gerne in Frodos Welt aufhalte, trotz aller Gefahren und Widrigkeiten. Du öffnest morgens die Tür und vor dir liegt das grüne Auenland und ein Tag voller Abenteuer. Und du bekommst Lust, eine Straße entlangzuwandern, die du noch nie betreten hast, und Dinge zu entdecken, die du noch nie gesehen hast ...



Bei der Recherche zu diesem Beitrag, bin ich auf Lena Klassens Internetseite auf eine ganz zauberhafte Erklärung der Autorin gestoßen, woher ihre Ideen kommen und wie "Schreiben" funktioniert. Ich freue mich riesig, dass ich diese kleine Geschichte hier veröffentlichen darf, denn für mich ist diese Metapher genauso unglaublich passend, wie wundervoll zu lesen:



Quelle: http://www.lenaklassen.de/?page_id=13

Ich hoffe ich konnte den ein oder anderen neugierig auf Lena Klassens Bücher machen, auf meine Wunschliste sind so einige neue Bücher von ihr gewandert! :)

GEWINNSPIEL!!!:


Für 3 von euch könnte aber ein Buch von der Wunschliste verschwinden, denn der Drachenmond Verlag hat mir freundlicherweise sogar 3 Exemplare von Lena Klassens tollen Dystopie "Wild" zum Verlosen zur Vefügung gestellt!




Ihr möchtet wissen, was ihr dafür tun müsst?


Beantwortet einfach folgende Frage als Kommentar:


  • Was würdet ihr für eure persönliche perfekte Geschichte aus Eurer Schatzkiste holen?

Alle Antworten, die bis zum 5.August eingehen, wandern in den Lostopf und ich ziehe aus allen Teilnehmern 2 Gewinner. 
Das 3. Exemplar bekommt allerdings die ausgefallenste, witzigste, kreativste, phantasievollste, ... Antwort! :)

Also: Lasst Euch was schönes einfallen, ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten!

Es wäre prima wenn ihr eine Emailadresse in eurer Antwort hinterlasst, dann kann ich die glücklichen Gewinner auch direkt benachrichtigen.

 

Wer noch nicht genug von Lena Klassen hat, kann sich ja  mal auf ihrer Seite umsehen, dort gibt es noch einige "Schatzkisten" zu entdecken! www.lenaklassen.de



LG Sue



Kommentare:

  1. Hallöchen ;)

    Das ist ja mal ein tolles Gewinnspiel. Ich schreibe als Journalist eher kurzweiliges. Manchmal etwas längere Reportagen. Aber meist nie mehr als 5-6 Seiten. Ich bewundere Autoren, die eine durchdachte Geschichte von 400 Seiten und mehr schreiben können.

    Doch auch ich habe eine Schatzkiste. Habe Ideen. Habe Vorstellungen. Und auch schon Formulierungen. Bisher ist es eher eine Idee. Man kennt zu viele Jungautoren mit einer Idee, die scheitern. Gerade am eBook Markt wird man nur so von Autorenküken überschwemmt, deswegen wieß ich nicht, ob ich mich wirklich jemals ans Geschichten schreiben herantrauen werde.
    nur so viel: in meiner antiken Box wartet ein Charakter, den ihr alle lieben werdet. Er ist charmant und düster, stoisch und doch wild, mysteriös und verschmitzt. Er bricht Herzen, ohne es zu wollen. Er liebt, ohne etwas zurück zu verlangen. Und doch lässt er nie ein Happy End zu. Es gibt viele solcher Charaktere, das weiß ich selbst. Aber ich habe mich durch diesen - wie ich ihn nenne - Schattenmann sehr verändert. Er hat mir zugleich das Herz gebrochen und mich emotional weitergebracht. Auch wenn er kein aktiver Teil meines Lebens ist, so denke ich fortwährend an ihn. Ich will ihm etwas zurückgeben, seine und evtl. auch meine Geschichte aufschreiben. Denn er hat mich bewegt, verändet.

    Hach ;) Und in dieser Kiste lauern selbstverständlich viele kleien Geschichten um ihn. Und Emotionen. Eine Menge davon. Vermutlich viel zu viele für eine Geschichte. Und nicht nur Gute. Aber so ist das nun einmal im Leben ;)

    lg Inka von lebens[leseliebe]lust
    lebensleseliebelust[at]web[dot]de

    AntwortenLöschen
  2. oh my god ...........diese sache mit dem schatzkistchen ist so wunderbar, das ist einfach eine perfekte idee. das ist so echt und realistisch, hab das zweimal gelesen, und es ging mir so wie mit harry potter: es klingt so absolut real und echt, daß man sich denkt, ja klar, genau so ist es, anders ginge es gar nicht...
    ich liebe bücher und geschichten, kann aber leider nicht selber schreiben...ich würde mir aus dem schatzkästchen ein paar veraltete, nicht mehr gebräuchliche wörter holen, so wie z.b. dereinst oder geflissentlich...
    Wild würde ich wahnsinnig gerne gewinnen :)
    lg Birgit Schramm
    schrabi@freenet.de

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein richtig toller Artikel und die Geschichte mit der Kiste finde ich total niedlich.
    Ich würde auf jeden Fall den besten Freund aus der Kiste ziehen, denn kein Abenteuer übersteht man ohne den besten Freund :)
    Liebe Grüße!

    Jennifer.Waschk@gmx.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ein ganz toller Beitrag und die Idee mit der Schatzkiste finde ich wirklich toll. Ich habe lange überlegt, was ich wohl aus meiner Schatzkiste ziehen wurde. Ich glaube im Moment wäre es mehr "Selbstbewußtsein" ... denn manchmal fehlt es mir einfach zu arg.
    Aber vielleicht auch ein neues Bücherregal, in sich das Buch von Lena Klassen niederlassen kann :-)
    Liebe Grüße
    Kati

    Katis-Buecherwelt@outlook.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    die Idee mit der Schatzkiste finde ich richtig gut und eine tolle Visualisierung für Ideen.
    Für Geschichten finde ich neben den Protagonisten den Weltenaufbau (vor allem im Fantasybereich) sehr wichtig. Also würde ich aus meiner Schatzkiste einen kreativen Weltenaufbau herauszaubern. Diese Welt wird von interessanten Kreaturen mit geheimnisvollen Kräften bevölkert, hat exotische Pflanzen, ist aber nicht so fremd, dass man sich gar nicht mehr darin zurecht findet. :-)

    Liebe Grüße
    Desiree
    fantasybookfan.2012[at]gmail.com

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein super süßer Text. Ich mag wörter wie "Morgentau" "Donnergrollen" "Brandung", einfach viel was mit der Natur zu tun hat, weil ich es so beeindruckend und inspirierend finde. Dann entstehen Ideen für Geschichte. Vielleicht schreibe ich ja eines Tages mal eine auf, wer weiß :)
    LG Anja aka iceslez von Librovision

    AntwortenLöschen
  7. In meiner Schatzkiste sind ganz viele Gefühle!
    Gefühle, die unbedingt hinausgelassen und andere Menschen verzaubern wollen. Aüßerdem noch fantastische neue Welten, die darauf warten, erkundet zu werden, mit Wesen, die man vorher noch nicht kannte, und einer wunderschönen und gesunden Natur, deren Weite und Bedeutung man gar nicht richtig erfassen kann. Zur Krönung gibt es dann noch genau die richtigen Personen, Charaktere, die man immer besser kennenlernt und die man später als seine besten Freunde bezeichnen kann.
    Das alles lauert in meiner Schatzkiste und wer weiß, ob und wann ich das alles herausholen werde. :)
    Liebste Grüße,
    Noemi
    nomefri@gmail.com

    AntwortenLöschen
  8. In meiner Schatzkiste sind alle Erinnerungen aus der Vergangenheit gespeichert. Diese kann ich nach und nach abrufen, genau so wie es mir gefällt.

    LG Serpina
    myreadingworld@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sue,

    ich habe in meinem Kopf eine Geschichte und höre immer wieder wieso schreibst du sie nicht auf? Ich würde aus meiner Schatzkiste "Mut" nehmen. Mut mal mein leben zur Seite zu schieben um es zu verwirklichen, Mut damit ich mich traue den Gedanken dass es real wird zuzulassen und Mut sie der Öffentlichkeit preiszugeben.
    Manche wissen dass da etwas in meinem Kopf steckt, aber niemand weiß was einfach auch weil ich mich nicht traue es auszusprechen aus Angst ich werde belächelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne mit Mailadresse: Saarlodri2@web. de

      Liebe Grüße
      Die nachdenkliche Sabi.

      Löschen
  10. Liebe Sue!
    Meine Schatzkiste ist aus weißem Holz.
    Der Lack blättert an vielen Stellen schon ab.
    Man sieht der Kiste an, dass sie eine lange Reise durch die Meere hinter sich hat.
    Beim Versuch sie zu öffnen, klemmt sie ein wenig, das Schloss gibt mit einem Ruck nach und Staub, Sand und Algen kommen zum Vorschein.
    Mitten in diesem vermeintlichen Nichts finde ich eine große, seltsam geformte verschlossene Muschel, die eine wunderschöne Perle verbirgt, die in allen Meeresfarben schillert.
    Ich halte die Muschel an mein Ohr.
    Zuerst höre ich nur ein Rauschen und werde ungeduldig.
    Ist es Einbildung oder das Rauschen all der Meere, die die Muschel auf ihrer Reise in der Schatzkiste durchquert hat?
    Durch welche Hände die Schatzkiste wohl gegangen ist?
    Wie viel Kummer und Leid und wie viel Geschichte sie wohl erlebt hat?
    Ganz in Gedanken versunken merke ich erst gar nicht, dass ein leises Flüstern mir Worte ins Ohr sagt.
    Sie erzählt mir Geschichten voller Abenteuer und Gefahren, von schier unglaublichen Zeitaltern und Reisen und von Wesen, von deren Existenz ich noch nicht einmal ahnte.
    Ich entnehme ihr Abenteuerlust, Fernweh und viele Ideen, für historische und magische Geschichten quer durch alle Zeiten.
    Da sind Seefahrer, Kriegsgefangene, Liebende und Piraten, eine Mutter, mit ihrem kranken Sohn, Kriege, Schlachten, Meeresungeheuer und vieles mehr, was in den Untiefes der Meere verborgen liegt.
    Meerjungfrauen mit schillernden Schwanzflossen, bärtige Piraten, hohlwangige arme Menschen, die in einem brüchigen Boot zur See stechen...
    Erinnerungen an Filme, gelesene Bücher, meine Kindheit, meine Jugend und natürlich meine Fantasie...

    LG Aletheia

    Hekate85@gmx.de

    AntwortenLöschen
  11. Das ist wunderschön, die Idee mit dem Schatzkistchen :) Ich wünschte, mir würde sowas einfallen...aber ich bin ja auch keine Schriftstellerin :) Das Talent ist mir leider nicht gegeben!

    Bei mir würden auf jeden Fall Gerüche entgegenströhmen, wenn man mein Schatzkistchen öffnet. Der Duft von Keksen, der Gestank von Kanälen....ich bin da nicht so festgelegt, aber es ist ganz oft so, dass bei mir gewisse Dinge, Erlebnisse, Geschichten mit Gerüchen verbunden sind :) Das fängt mit Kindheitserinnerungen an und hört mit der bösesten Gruselgeschichte auf!

    Und dann gehören auch Lieder dazu, die klingen, wenn man ein Samtsäckchen aufmacht, welches im Kistchen verstaut ist. Viele viele Erinnerungen, Gedanken, Gefühle haben einen Soundtrack. Und der ist genauso breit gefächert, wie die Gerüche :)

    Ich glaube, über die Schatzkistchen selbst ließe sich vortrefflich ein Buch schreiben :) wenn man ein bischen nachdenkt, sind ganz ganz viele Dinge darin, die unzählige Geschichten erzählen können!

    Liebe Grüße
    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

    AntwortenLöschen
  12. Huhu!
    Lost du das hier auf dem Blog aus. oder schreibst du die Gewinner direkt per mail an? :)

    LG

    AntwortenLöschen