Google+ Sue Timeless: April 2014
Mittwoch, 30. April 2014

Bist du ein Hunter??? Ich bin es!!! :)


Vor einigen Tagen bekam ich endlich die Post, die mir erklärt hat warum ich nicht so ganz "Normal" bin...





Wer von uns Bücherverrückten hat sich nicht schon mal gefragt:

  • Warum bin ich eigentlich nicht in Forks aufgewachsen?
  • Wieso hat diese blöde Eule meinen Brief von Hogwarts verloren?
  • Warum besucht Elliot das Schmunzelmonster immer nur Waisenkinder?
  • Wann genau holen mich die Black Dagger endlich ab, damit ich gegen Lesser kämpfen kann?
  • Wieso hat Tolkien vergessen mich mit Frodo auf Reisen zu schicken?
  • Wo, verflucht versteckt sich dieses weiße Kaninchen eigentlich immer?
  • Sind eigentlich alle Raucher "graue Männer"?
  • Könnte diese weiße Feder vielleicht auch von einem Engel stammen?
  • Wenn ich mein Haustier "Fuchur" nenne, verwandelt es sich in einen fliegenden Drachen?

Tja, ihr Lieben, ich weiß nun endlich was mit mir los ist...

 

Ich bin eine Magic Huntress!!! 



Die Magic Hunter bekämpfen all die Kreaturen der Nacht, die mit Magie verbunden sind. Die Farbe der Magic Hunter ist dunkelgrün und ihr Element ist Platin. Hexen, Feen und Elfen haben eine starke Verbundenheit zur Natur und betören ihre Opfer vor allem mit ihrer Schönheit. Diese optischen Reize spiegeln sich auch im HunterGen wider und verleihen den Magic Huntern ein ähnlich gutes Aussehen. Ihre DNA ist zudem mit einen Funken Magie versetzt, weshalb sie gegen Schwüre und
Flüche immun sind.


Wie cool ist das denn bitte? In der Schulzeit musste ich mir bei einem Ausflug in ein Ikonen Museum mal anhören, dass ich wohl die erste gewesen wäre, die auf dem Scheiterhaufen gebrannt hätte und jetzt jage ich Hexen!
Ich melde mich also hiermit offiziell bei meiner Obersten Simone zum Dienst und freue mich schon darauf, gemeinsam mit der lieben Ally und Nicole gegen das Böse dieser Welt anzutreten.

Ihr fragt Euch, was das jetzt wieder ist?

Am 8. Mai erscheint Laura Kneidl´s 2. Buch, welches der Auftakt zur "Elemente der Schattenwelt"- Reihe ist.

Kreaturen der Nacht bedrohen die Welt der Hunter. Vampire treiben sich im West Cliff Square herum, Werwölfe schleichen durch Industriehallen, Hexen wirken ihre Zauber, Geister spuken in der Stadt und Dämonen nehmen menschliche Körper in Besitz. Nur den Huntern ist es zu verdanken, dass die meisten Menschen nichts von der Gefahr ahnen.

“Elemente der Schattenwelt”-Reihe, Blood & Gold, lernt ihr Cain und Jules kennen, die kurz vor ihrer Aufnahme bei den Blood Huntern stehen und es kaum erwarten können, endlich Vampire zu jagen. Aber nicht alles läuft nach Plan, denn statt ihrem Cousin Jules muss sich Cain mit dem eigensinnigen Warden zusammentun. Bei der Jagd nach Vampiren stoßen die beiden auf allerlei Ungereimtheiten und stehen mehr als einmal kurz davor, aus der Gruppe der Jäger ausgeschlossen zu werden.
Im ersten Teil der
Doch am Ende geht es um vielmehr, als den Kampf gegen die Vampire, und die Hunter müssen sich entscheiden, was ist ihnen wichtiger — alt hergebrachte Konventionen oder ihr eigenes Überleben?
 *hier* vorbestellen.


Wer jetzt neugierig geworden ist, ob nicht vielleicht auch das Hunter Gen in ihm steckt, sollte sich vielleicht mal auf Elemente der Schattenwelt.de umsehen, oder sich auf Facebook testen lassen! :)


Wer nicht so lange warten mag, kann sich ja so lange schon mal den ersten Roman von Laura Kneidl lesen...









LG Huntress Sue ;)

Montag, 28. April 2014

[Rezension] Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen - von Katie McGarry

Dank einer Leserunde bei Lovelybooks durfte ich die Neuerscheinung "Echo und Noah" aus dem Oetinger Verlag lesen. Auch wenn ich normalerweise kein großer Freund von Liebesgeschichten ohne Fantasy Elementen bin, hat mich hier neben dem Cover vorallem das Geheimnis um Echo neugierig gemacht...



Noah und Echo - Liebe kennt keine Grenzen - , Katie McGarry


Oetinger Verlag

416 Seiten · gebunden

ab 14 Jahren

ISBN: 978-3-7891-4272-7

€ 18,95



Kurzbeschreibung:

Dunkle Geheimnisse und eine Liebe, die unter die Haut geht: Noah und Echo.

Früher gehörte Echo zu den beliebtesten Mädchen ihrer Schule. Doch eine Nacht, an die sie sich nicht erinnern kann, hat alles verändert. Um herauszufinden, was in jener Nacht wirklich passiert ist, braucht Echo Informationen aus ihrer Therapieakte. Dabei hilft ihr ausgerechnet Noah, der „Bad boy“ der Schule. Nicht ahnend, was die Wahrheit bringen wird, verlieben sich die beiden leidenschaftlich ineinander.

Große Gefühle und knisternde Erotik mit einem hinreißenden Helden, ein Aufrührer, Rebell und Traummann.

Meine Meinung:

Noah und Echo ist definitiv nicht die "typische" Liebesgeschichte, viel mehr entführt die Autorin Katie McGarry den Leser in eine geheimnisvolle Reise in die Vergangenheit zweier jugendlicher Protagonisten.
Zum einen geht es um Echo, die trotz ihres merkwürdigen Namens und ihrer auffällig roten Haaren einmal das beliebteste Mädchen an ihrer Schule war. Wie es sich gehört, war sie die Freundin des heißesten Typens der Schule und gehörte zur angesagten Mädchen Clique. Doch dann ändert sich ihr Leben schlagartig und sie wird zum Außenseiter, zum Freak, mit dem nicht einmal mehr ihre besten Freundinnen etwas zu tun haben wollen.
Wer jetzt denkt, dass es das schon in unzähligen Romanen gab, irrt sich, denn Echos Problem liegt vorallem darin, dass sie sich absolut nicht mehr daran erinnern kann, was in dieser Nacht, die ihr Leben zerstört hat, passiert ist.
Alles was sie weiß...
...es war so furchtbar, dass ihr Unterbewusstein ihr jede Erinnerung verweigert, ihre Mutter spielt dabei eine wichtige Rolle und sie hat seitdem schreckliche Narben an ihrem Körper, die sie um jedem Preis vor neugierigen Blicken verstecken will.

Dann haben wir nur Noah, den gutausehenden Bad Boy, der niemanden an sich ran lassen will. Ja, auch den gibt es in unzähligen Geschichten, aber auch Noah ist etwas Besonderes.
Nach dem Tod seiner Eltern, wird er von seinen beiden jüngeren Brüdern getrennt und wächst in verschiedenen Pflegefamilien auf.

Sowohl Noah, wie auch Echo kommen in ein neues Schulprogramm und führen dort Gespräche mit der Schulpsychologin Mrs. Collins. Echo soll ihr Traumatisches Erlebnis aufarbeiten und Noah sein Leben wieder in den Griff bekommen.

Meiner Meinung nach ist es Katie McGarry gelungen nicht nur ganz wundervolle Hauptprotagonisten zu erschaffen, sondern auch den Nebencharakteren, wie Mrs. Collins oder den Freunden von Echo und Noah ganz persönliche Charakterzüge einzuhauchen.
Ihr Schreibstil ist so wahnsinnig gefühlvoll und emotional, dass man beinahe das Gefühl hat, nicht nur in die Köpfe der Protagonisten, sondern auch in ihre Herzen schauen zu können. Abwechselnd wird die Story einmal aus Noahs und dann wieder aus Echos Sicht geschrieben, so dass man die unterschiedlichen Denkweisen der Beiden immer wieder aufs Neue miterleben kann und beide Jugendliche einem ans Herz wachsen.
Echos Traurigkeit und ihre Zerrissenheit gegenüber ihrer Depressiven Mutter hat mich nicht nur einmal zu Tränen gerührt, genauso wie die Bedingungslose Liebe die Noah zu seinen Brüdern hat.
Nur langsam und mit Wahninnigem Feingefühl, lässt die Autorin die beiden einander näher kommen und ich bin mir sicher, ich bin nicht die einzige Leserin die an der ein oder anderen Stelle gerührt aufgeseufzt hat.

Fazit:

Noah und Echo ist wirklich ein ganz wundervolles Buch, das einen berührt und verzaubert und gleichzeitig durch seine wahnsinnige Spannung und seine Geheimnisse, die erst nach und nach gelüftet werden absolut in seinen Bann zieht.
Für mich ein absolutes Must-Read, ganz egal für welches Alter. Denn für eine Wahrhaft schöne Liebesgeschichte ist man doch nie zu alt! :)






Sonntag, 27. April 2014

[Autorenvorstellung] Britta Strauß

Huhu ihr Lieben,

seit kurzem gehöre ich zu der Blogger Gruppe Autorenvorstellungen und freue mich sehr Euch nun immer wieder interessante Autoren vorzustellen, die eigentlich einen Platz in jedem Bücherregal verdient hätten!

Ganz besonders freue ich mich, dass meine erste Autorin Britta Strauß ist, deren Art zu schreiben ich einfach nur wundervoll finde.


Britta Strauß wurde 1978 in Sachsen-Anhalt geboren, lebt und schreibt aber seit 2001 im Bergischen Land.

Die Autorin selbst sagt: "Ich schreibe, um mich selbst zu entführen - um durch nächtliche Wälder zu rennen, in die Tiefen des Universums einzutauchen, auf fremden Planeten Urlaub zu machen oder mit Walen zu tauchen. Und ich schreibe, um meine Leser zu entführen. Für eine Weile die Realität vergessen. Abtauchen. Eintauchen. Verführt werden."

Diese Aussage kann ich definitiv nur bestätigen. In Brittas Bücher taucht man ab, wird hineingezogen in fremde mystische Welten und erschreckt sich beinahe, wenn man wieder in die Realität auftaucht und man mit einem wehmütigen Gefühl das Buch zu klappen muss.

In ihren Texten ist die Liebe zur Natur und vorallem für das Meer und seine Bewohner geradezu greifbar und es macht einfach Freude einen Moment an ihrer Welt teilhaben zu dürfen.
  

Ihre Bücher:





Britta Strauß Bücher erscheinen im Sieben Verlag sowie im Drachenmond Verlag und haben wie ich finde, neben einer magischen Geschichte auch immer ein traumhaftes Cover. Für mich ist vorallem "Sturmherz" ( *hier* gehts zur Rezension) ein absolutes Must-Read, aber auch "Die Seele des Ozeans" ist ein ganz wundervolles Buch. 


Trailer zu "Sturmherz" von Britta Strauß from Anders Balari on Vimeo.


Im Juni diesen Jahres dürfen wir uns auf ein weiters Buch aus der Feder der Autorin freuen:

Kurzbeschreibung:

Die Rocky Mountains im Winter des Jahres 1795: Eine Handvoll Siedler kämpfen in der tief verschneiten Wildnis um ihr Überleben. Furchterregende Kreaturen streifen durch die Finsternis der Wälder und holen sich einen nach dem anderen. Die einzige Rettung für die verzweifelten Männer: ein Bündnis mit dem sagenumwobenen Jäger Kainah, der nicht weniger gefährlicher ist als die Bestien, die er verfolgt. Durch einen Hinterhalt wird Kainah dazu gezwungen, die Siedler des Forts zu beschützen, doch sein schwelender Hass droht den Männern zum Verhängnis zu werden. Nur Kate, die einzige Frau des Forts, durchbricht die eiskalte Mauer des Jägers. Ist ihre Liebe stark genug, um Kainahs tödliches Erbe zu bezwingen?

Also, schon mal vormerken ;)

Wer jetzt neugierig geworden ist, an was für einem Ort Britta Strauß ihrer Fantasie freien Lauf lässt...


Ich finde dieses Zimmer, mit seiner mystischen Deko lädt geradezu zu träumen ein und man kann sich gut vorstellen, hier in die Welt des Meeres oder seiner Mythologie einzutauchen. Dafür, dass die Autorin sich selbst Chaotisch, Unordentlich und Zerstreut nennt, glänzt der Arbeitsplatz doch vor gewissenhafter Struktur.

Auf meine Frage, welches ihr persönliches Lieblingsbuch ist und warum, hat sie ein Buch gewählt, dass auch mich seit meiner Kindheit immer wieder begleitet und ich auch heute noch gerne in die Hand nehme, da es für mich einfach zu den Klassikern der Fantasy Literatur gehört!

IMG_9369.jpg wird angezeigt. Die unendliche Geschichte, Michael Ende

Weil diese Geschichte jedesmal, wenn man sie liest, auf unerklärliche Weise anders ist. Weil sich in ihr unendlich viele Träume und Botschaften befinden. Weil sie mich seit meiner Kindheit inspiriert und mir die wahre Bedeutung der Fantasie vor Augen geführt hat. Denn alles besteht aus Geschichten.




Ich wünsche Britta weiterhin noch viele schöne Einfälle und Ideen, damit uns der romantisch- fantastische Lesestoff niemals ausgeht! :)

Auf Brittas Internetseite gibt es übrigens noch weitere Bilder, Videos und passende Musik zu ihren Büchern. Schaut doch mal vorbei: http://www.brittastrauss.com/


LG Sue



Mittwoch, 9. April 2014

[Event] Törtchenzeit beim Lübbe Verlag


Endlich, endlich möchte ich Euch von meinem tollen Freitagabend bei Lübbe erzählen.


Der lieben Einladung von Lübbe habe ich natürlich mit Freude zugesagt und war wirklich riesig gespannt, was mich bei "Törtchenzeit" wohl erwarten würde.
Was soll ich sagen? Es war gigantisch!

Das "Exquisit"  ist ein kleiner Laden in einem Hinterhof des Kölner Fröbelplatz. Eigentlich werden dort antike Möbel und hübsche Accessoires verkauft, aber das Team rund um Sonya Kraus und Jessi Hesseler hat aus der urigen Location einen zauberhaften Ort á la Teaparty in Alice Wunderland gezaubert.

Auf wunderschön hergerichteten Weichholzmöbeln, bei denen ein Stück nicht zum anderen passte, aber genau das den Charme des ganzen ausmachte, waren gigantisch lecker aussehende Cupcakes auf Tortenplatten angerichtet, die wahre Hingucker waren.
Zarte Blüten und pastellige Farben rundeten die zuckersüße Dekoration ab.

Vorallem die filigranen Porzellanteile auf den Tortenplatten haben es mir unheimlich angetan. Klitzekleine Teetässchen und Teekannen, die auf dem zart gewellten Präsentationstellern befestigt sind, erinnerten mich augenblicklich an Alice im Wunderland. Genauso wie die niedlichen Cupkakes und Tortenstücke aus weißem Porzellan.

Ich muss sagen, die Accessoires der Firma Räder haben einfach toll mit der mädchenhaften Dekoration harmoniert!

Aber genug von meiner Begeisterung über die Deko ;)

In einem kleinen Kreis begrüßten uns Sonya Kraus, Jessi Hesseler und die netten Mitarbeiter des Lübbe Verlags. Neben Buchbloggern waren auch viele Food Blogger eingeladen und alle waren neugierig auf die vielen Leckereien.

 Nachdem Sonya ein paar Worte zu ihrem "Baby" Törtchenzeit, das sie gemeinsam mit ihrer Freundin und Bloggerin Jessi Hesseler ins Leben gerufen hat, forderte sie alle Anwesenden auf, einfach Spaß zu haben, Cupcakes zu Essen und Fragen zu stellen, so viele man wollte.

Sollte irgendwer zufällig am Sonntag PROMINENT! auf Vox geguckt haben, konnte er sich davon überzeugen, dass ich NUR gegessen habe ;)


Es war aber auch alles so gigantisch lecker! Die Schoko- Cupkakes waren so unfassbar schokoladig! Einfach nur mmjaaaaaaaaaammmmmmmm...
Die hellen Törtchen waren Peanutbutter-Karamell Cupcake und obwohl ich nicht so gerne Erdüsse esse, waren diese Törtchen zum niederknien. Man hatte das Gefühl in ein weiches, unsagbar cremiges Snickers zu beißen *-* Soooooooooo lecker!

Zu unserem großen Glück hat jeder anwesender Blogger eine Tüte zum Abschied bekommen, in der das tolle "Törtchenzeit" Buch, sowie ein Porzellan Cupcake und Kuchenstück, Servietten und Karten von Räder, eine Rolle Bäckergarn von Garn & Mehr, gestreifte Papierstrohhalme von Bluebox Tree und einer wahnsinnig intensiv vanillig riechenden Tonkabohne von P&S.

Mein Buch habe ich mir natürlich noch von den beiden Gastgeberinnen signieren lassen und das erste Rezept habe ich auch schon ausprobiert.
Ich kann nur sagen: Ich liebe dieses Buch jetzt schon!

Vielen lieben Dank an alle Beteiligten für einen interessanten und unheimlich leckeren Abend mit einer super sympathischen Sonya Kraus, einer liebenswerten Jessi Hesseler und einen unheimlich netten Verlagsteam!

Sonya hat mir übrigens netterweise die Zutaten für den Erdnuss Cupcake verraten, das Rezept steht nämlich noch nicht im Buch, sondern wurde exquisit für das Bloggertreffen ausprobiert. Jessi wird es aber wohl auch noch auf ihrem Blog Törtchenzeit veröffentlichen.






LG Sue



Sonntag, 6. April 2014

[Rezension] Indigo von Jordan Dane

Eine weitere wunderschön gestaltete Neuerscheinung durfte letzten Monat bei mir einziehen...

...ob mir der Inhalt genauso gefallen hat, wie das Cover verrät meine Rezension...



Indigo, Jordan Dane

Mira Taschenbuch / Darkiss

Broschiert, 368 Seiten

ISBN 978-3-95649-017-0

10,99 €

*Hier* gibts das Ebook 





Kurzbeschreibung: 


"Ich will dich sehen, aber es ist zu gefährlich. Du darfst nicht nach mir suchen. Versprich es mir."
Als Rayne Darby die Nachricht ihres Bruders Luke auf ihrem Anrufbeantworter hört, ist sie völlig verwirrt. Überstürzt macht Rayne sich auf die Suche, bemerkt jedoch bald, dass sie verfolgt wird. In einem Tunnel sieht sie dann plötzlich ein blaues Licht, das von einem fremden Jungen ausgeht. Er hat die Arme ausgestreckt, die Lippen geöffnet in einem stummen Schrei – und ihre Verfolger ergreifen die Flucht.
Ihr Retter heißt Gabe – mehr gibt er nicht von sich preis. Er scheint jedoch zu wissen, wo Luke steckt …

Meine Meinung:

Schon auf den ersten Seiten des Buches hat Jordan Bane es geschafft mich zu fesseln. Wer ist dieser verwirrt wirkende Junge Lucas Darby, vor wem ist er auf der Flucht und was für Stimmen hört er in seinem Kopf?
Aus der Sicht von Lucas´Schwester Rayne erfährt der Leser im ersten Kapitel einiges über die eigentlich traurigen Familienverhältnisse der Familie Darby. Nachdem ihre Eltern bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen sind, kümmert sich die älteste Schwester Mia um alle Familienangelegenheiten. Überfordert mit ihrem merkwürdigen Bruder, übergibt sie Lucas in die Obhut einer psychiatrischen Anstalt, wo er mit Medikamenten ruhig gestellt wird.
Rayne ist zutiefst bestürzt, dass Mia zu so einer Entscheidung fähig ist und zieht daraufhin trotz ihrer jungen 16 Jahre in eine eigene Wohnung.
Nach einem merkwürdigen Anruf ihres Bruders begibt sie sich auf die Suche nach Lucas und will ihn um jeden Preis vor ihrer Schwester Mia finden. Bei einem nächtlichen Ausflug zum stillgelegten Zoo trifft sie auf Gabriel, der sie vor gefährlich wirkenden Verfolgern rettet.
Doch Gabe ist ein einziges Rätsel für Rayne, und auch wenn er irgendwie beängstigend auf sie wirkt, scheint er der einzige zu sein, der ihr helfen kann.

Dank Jordan Danes rasantem und angenehmen Schreibstil fliegt man nur so über die Seiten und hofft von Kapitel zu Kapitel auf neue Lösungen der vielen aufkommenden Fragen. Mit viel Spannung und sympathischen Charakteren, die sich auf eine interessante und völlig neue Art entwickeln konnte mich das Buch wirklich überzeugen.

Rayne ist eine wahre Kämpfernatur. Die Liebe zu ihrem Bruder Lucas und ihre Selbstvorwürfe, dass sie ihn im Stich gelassen hat, lassen sie niemals von ihrem Ziel abkommen. Obwohl sie sich immer wieder in gefährlichen Situationen befindet, die ihr Angst machen, oder die ihre ganze Weltanschauung in Frage stellen, versucht sie mutig zu bleiben. Sie unterdrückt ihre Zweifel an Gabe, nimmt seine Schweigsamkeit und seine vielen Geheimnisse in kaufen, weil er scheinbar die einzige Verbindung zu ihrem Bruder ist. Für mich ist Rayne eine wirklich liebenswerte und symphatische Protagonistin, die ich direkt in mein Herz schließen konnte.
Gabe hingegen steckt voller Geheimnisse und Mysterien. Durch die Mauer die er um sich und seine Emotionen errichtet hat ist er Anfangs schwer einzuschätzen und man verfolgt mit Spannung seine fortlaufende Geschichte.

Auch die Gegenspieler hat die Autorin Detailgenau ausgearbeitet und lässt auch diese Lebensecht in die Story einfließen.

Was genau der Titel "Indigo" mit der Handlung des Buches und seinen Protagonisten zu tun hat, möchte ich hier völlig offen lassen, da mich gerade die Ungewissheit über die "Merkwürdigkeiten" so fasziniert haben und ich ja niemandem die Freude am "selbst herausfinden" nehmen möchte. Es sei aber gesagt, dass die Idee für mich persönlich eine ganz Neue war, die hervorragend in ein Jugendbuch umgewandelt wurden.

Was genau es mit Lucas, Gabe und vielen anderen Kindern auf sich hat, müsst ihr also selber lesen :)

Fazit:

Für mich war Indigo ein spannender erster Teil einer neuen Darkiss Reihe, die definitiv neugierig auf den Nachfolger macht.
Auch wenn mich das Ende nicht ganz überrascht hat, bleiben einige Fragen unbeantwortet und ich freue mich die weitere Entwicklung von einigen liebgewonnenen Figuren im nächsten Teil miterleben zu dürfen!