Google+ Sue Timeless: Juni 2015
Montag, 29. Juni 2015

[Rezension] Gryphony - Im Bann des Greifen von Michael Peinkofer

Gryphony - Im Bann des Greifen (Band 1), Michael Peinkofer

Verlag: Ravensburger Buchverlag

Gebundene Ausgabe: 224 Seiten

ISBN-10: 347336889X
  
14,99€

empfohlenes Alter: 11 - 13 Jahre

Illustrationen: Helge Vogt

Band 2: Gryphony 2 - Im Bann des Drachen

Klappentext:


Ein geheimnisvoller Ring führt Melody zu einem Steinkreis aus uralter Zeit. Hier findet sie einen seltsam geformten Stein – der sich als Ei eines Greifen entpuppt...

[Ankündigung] Blogtour zu Michael Peinkofers "Gryphony - Reihe"...

Am 1.Juli 2015 erscheint der zweite Teil von Michael Peinkofers wunderschöner "Gryphony Reihe".

Ein guter Grund, um Euch die Reihe rund um Melody und ihren Greifen Agravain etwas näher vorzustellen...



Bis es am 5.Juni losgeht könnt ihr HIER schon einmal einen Blick auf das Buch werfen.
Neben spannenden Infos über die Charaktere, die Story und tollen Interviews mit dem Autoren und Ilustrator, wird es natürlich auch ein Gewinnspiel geben! :)


Donnerstag, 25. Juni 2015

[Produkt-Test] GEFRO Balance, gesunde Fertigprodukte?

Im Rahmen einer Blog Marketing Kampagne durfte ich neue "Balance" Produktreihe von GEFRO testen.

Da ich mich seit November letzten Jahres Kohlenhydrat arm ernähre war ich wirklich neugierig auf die Produkte.
Das besondere an den "Balance" Produkten ist, dass sie stoffwechseloptimiert sind. Und was mir sehr wichtig ist, bei ihrer Zusammensetzung wird auf Haushaltszucker verzichtet.

Wissenswertes:


Was bedeutet jetzt genau Stoffwechseloptimiert???

Normalerweise schüttet der Körper bei Aufnahme von Kohlenhydraten (zu denen auch der Haushaltszucker gehört) kurzfristig eine große Menge Insulin aus. Dadurch wird sehr schnell Energie frei gesetzt, die der Körper braucht, nur leider fühlt man sich nach dem Abfall des Insulins auch schnell wieder Müde, Antriebslos und leidet an Konzentrationsschwäche. Außerdem steigt der Heißhunger auf neue Kohlenhydrate...
...ein Teufelskreis, also!

GEFRO fügt seinen Balance Produkten allerdings Isomaltose anstatt Zucker hinzu. Isomaltose wird vom Körper wesentlich langsamer abgebaut, der Insulinspiegel steigt nur langsam, man fühlt sich länger satt und hat so länger etwas von der Mahlzeit.

Zusätzlich zur Isomaltose werden auch noch Konjakmehl und Inulin hinzugefügt. Diese Inhaltsstoffe unterstützen ebenfalls eine gesunde Ernährung.

Da die Produkte alle auch noch lactosefrei, glutenfrei, vegetarisch, vegan, ballaststoffreich und ohne
geschmacksverstärkende Zusatzstoffe sind, klingt das für mich nach einer wirklich gesunden Alternative zu anderen Fertigprodukten.

Hier findet ihr noch weitere Hinweise zu den Inhaltsstoffen:
http:// bit.ly/GEFRO_Balanc

Der Test:


Die meisten wissen wohl, dass wir mit 3 ständig hungrigen Kindern schon eher zur Großfamilie zählen und auch wenn ich eigentlich versuche täglich frisch zu kochen, können Fertigprodukte einen stressigen Tag schon mal sehr erleichtern.

Folgende Produkte durften wir probieren:



  • GEFRO Balance Tomatensoße & - Suppe
  • GEFRO Balance Klare Gemüsebrühe Querbeet
  • GEFRO Balance Helle Soße Edel & Gut
  • GEFRO Balance Dunkle Soße Kraft & Saft
  • GEFRO Balance Salat Dressing Amore Pomodore
  • GEFRO Balance Salat Dressing Gartenkräuter
  • GEFRO Balance Suppen Pause (3 Sorten Kombi-Pack)

Die Suppen Pausen haben wir direkt nach dem Auspacken probiert, es gibt sie in den Geschmacksrichtungen: Tom Soja, Taste of Asia und Gemüse Lust.

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Tüte auf, Inhalt in einen Becher und das ganze mit heißem Wasser aufgießen...
Das Pulver löst sich wirklich gut auf, es bilden sich keine fiesen Klümpchen und wirklich positiv aufgefallen ist mir der Anteil "Beilage" in den Suppen.
Geschmacklich muss ich sagen, waren mir die Tomaten- und auch die Asia- Suppe fast schon zu salzig. Den Kindern hat sie gar nicht geschmeckt, wobei man sagen muss, dass die Asia Suppe auch ein wenig scharf ist.
Die Gemüsesuppe fand ich für mal eben zwischendurch wirklich ganz lecker, für meinen Geschmack war sie lecker gewürzt und hatte viele Gemüseteile.


Kommen wir zu den Soßen:

Die helle Soße habe ich den Kindern zu Kartoffeln gemacht, die dunkle für Fleisch. Auch hier ist die Zubereitung ziemlich simple. Das Pulver in warmes Wasser einrühren, aufkochen, fertig...

Leider waren mir auch die Soßen etwas zu salzig. Die dunkle Soße habe ich mit etwas Sahne abgerundet, dadurch wurde das salzige etwas neutralisiert und dann schmeckte sie ziemlich aromatisch und ist sicher zu vielen Fleischsorten eine passende Soße. Für uns hätten die Soßen auch etwas mehr andicken können, ich mag sie nicht so gerne zu flüssig.

Die Tomatensoße kann man auch als Suppe variieren, einfach in dem man mehr Pulver benutzt. Problem war auch hier für uns. Mehr Pulver = noch salzigerer Geschmack.

Mit einem Klecks Creme Fraiche hat man aber doch ein schnelles Mittagessen gezaubert, dass für eine Suppe wirklich erstaunlich lange satt hält.

Als Soße auf Nudeln hat sie uns eigentlich ganz gut geschmeckt, da Nudeln ja ganz gut eine gut gewürzte Soße vertragen können.



Die Gemüsebrühe zählt wohl eigentlich auch zu den Suppen, ich benutze aber auch sonst gerne "Klare Brühe" oder ähnliches zum würzen, dementsprechend habe ich das auch mit dem GEFRO Produkt so gemacht.
Hier muss ich sagen, hat mich der Geschmack wirklich überzeugt!

Egal ob in Rührei, Omlette, oder als Gewürz in Geschnetzteltem...alles hat sehr lecker geschmeckt und lies sich auch sehr gut einrühren. (Das Rezept für das Geschnetzeltes gibt es dann die Tage ;) )



Kommen wir nun zu den letzten beiden Produkten, die mich tatsächlich auch am meisten begeistern konnten:

Salat Dressings:

Beide Dressing werden mit etwas Öl und Wasser angerührt und werden zu einer richtig leckeren Salatsoße die den Salat perfekt abrundet.
Das Gartenkräuter Dressing hat mir dabei ganz besonders gut gefallen, da es eine richtig leckere Samenmischung (Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Hanfsamen, Chiasamen, Pinienkerne, Goldleinsamen) beinhält.
Die Kerne haben dem Salat "das gewisse Etwas" verliehen, waren aber geschmacklich auch nicht zu aufdringlich, so dass auch die Kinder den Salat mit Begeisterung gegessen haben.


Abschließend ist zu sagen, dass mich zwar nicht alle Produkte der GEFRO Balance Reihe komplett überzeugen konnten, aber die Idee dahinter auf jeden Fall interessant ist.
Wenn ich frisch koche, würde ich wahrscheinlich bei den meisten Soßen und Suppen komplett auf Zucker verzichten, bräuchte somit auch kein Isomaltose als Ersatzstoff, aber durch den langanhaltenden Sättigungseffekt kann ich mich trotzdem mit diesem Inhaltsstoff anfreunden.

Ich denke das wir die Salat Dressings und auch die Gemüsebrühe weiterhin gerne verwenden werden. Die Soßen und Suppen sind auf jeden Fall eine gute Alternative, wenn es mal schnell gehen muss!

Vielen lieben Dank an GEFRO, dass wir dabei sein durften!


#GefroBalance#Stoffwechseloptimiert Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash
Mittwoch, 17. Juni 2015

[Rezension] 30 Tage und ein ganzes Leben von Ashley Ream


30 Tage und ein ganzes Leben, Ashley Ream

Verlag: btb

Taschenbuch, Klappenbroschur
416 Seiten

ISBN: 978-3-442-74611-8

€ 12,99




 

Klappentext:


Aufleben statt aufgeben!
Clementine beschließt zu sterben. In 30 Tagen will die erfolgreiche Malerin, die für ihre Kunst ebenso bekannt ist wie für ihre Scharfzüngigkeit, ihrem Leben ein Ende setzen. Nachdem die Antidepressiva im WC entsorgt worden sind, bleibt ihr noch genau ein Monat, um das eigene Ableben zu organisieren. Schließlich will Clementine kein Chaos hinterlassen: ein letztes großes Bild malen, sich mit dem Ex aussprechen und ein neues Zuhause für den Kater finden. Ihre letzten Tage will sie genau so verbringen, wie sie es will –- und nicht wie andere es von ihr erwarten. Doch dabei stößt Clementine auf ungeahnte Hindernisse –- und nach 30 Tagen ist nichts mehr so, wie es vorher war...…

Meine Meinung:

Clementine, eine manisch-depressive Künstlerin hat die Nase voll. Sie hat keine Lust mehr sich von den Medikamenten betäubt zu fühlen, will sich nicht mehr verbiegen um es allen Recht zu machen, aber sie will, dass alles seine Ordnung hat.
Also beschließt sie sich 30 Tage Zeit zu nehmen um ihr Leben ins Reine zu bringen und einen Monat lang einfach nur das zu tun, was sie will, um sich danach das Leben zu nehmen!
Ashley Ream baut die Geschichte wie eine Art Countdown auf. Man beginnt Kapitel 2 also mit "30 Tage" und zählt immer weiter Rückwärts, Richtung Tag "0". Ich konnte als Leserin also genau verfolgen, wieviel Tage Clementine noch hat, um alles was sie sich vorgenommen hat zu erreichen.
Kann ein Buch, dass von einer depressiven  Katzenbesitzerin , die im Begriff ist sich umzubringen handelt eine interessante Story bieten?
"30 Tage und ein ganzes Leben" hat dies in meinen Augen geschafft. Ich habe ein emotionales und wohl auch trauriges Buch erwartet und war ehrlich gesagt unheimlich überrascht, wie viel Spaß das Buch gemacht hat. Die Hauptprotagonistin Clementine fand ich einfach Urkomisch!
Nachdem sie für sich selbst entschieden hat, dass sie nicht mehr Leben möchte entwickelt sie eine so herrliche "Scheiß- egal" Einstellung, die bei ihrem Umfeld immer wieder auf absolutes Unverständnis stößt.
Als erstes wirft sie ihren Therapeuten und ihre Assistentin raus, macht ihrer Galeristin klar, dass sie einfach keine Lust hat, die lang angekündigte Ausstellung tatsächlich mit Bildern auszustatten und befreit sich auch gerne von ungeliebten Teeservice, in dem sie es einfach aus dem Fenster wirft.
Man erlebt aber auch ihre "dunklen Tage", wie sie ihre depressive Phase nennt, in der sie es tagelang nicht aus dem Bett schafft und in Selbstmitleid zerfließt. Leider muss ich sagen, dass mich diese düsteren Phasen nicht ganz überzeugen konnten und mir Clementine für eine Depressive Frau, die plötzlich ihre Medikamente absetzt zum Teil viel zu motiviert und voller Tatendrang vorkam. Aber wer kann schon sagen, welche ungeahnten Motivationschübe man bekommt, wenn man sich selbst ein 30 Tage Ultimatum setzt? ;)

Clementines Story konnte mich auf jeden Fall fesseln, immer wieder amüsieren und manchmal auch nachdenklich machen. Ich hatte mir etwas mehr emotionale Stellen gewünscht, aber ich kann es ja verraten: Eine Stelle hat mich dann doch zu Tränen gerührt.
Für mich ist "30 Tage und ein ganzes Leben" trotz, oder vielleicht gerade wegen seines eigentlich ernsten und traurigem Thema ein sehr Lebensbejahendes Buch, dass einem eigentlich vor Augen führt, dass man sein Leben so gestalten sollte, wie es einem richtig erscheint und man jeden Tag genießen sollte.

Zum Schluss des Buches gab es noch eine spannende und für mich tatsächlich unvorhergesehene Wendung in Clementines Familiengeschichte, die mir richtig gut gefallen hat und den aufgebauten Spannungsbogen perfekt beenden konnte. Ein wenig störend fand ich dann allerdings die letzten Seiten, die noch mal in eine ganz andere Richtung gingen...aber ich will ja nicht zu viel verraten...

Am Ende des Buches ist übrigens noch ein 30 Tage Kalender mit süßen Sprüchen beigefügt, 
den ich optisch unheimlich schön gestaltet finde.

Fazit:


"30 Tage und ein ganzes Leben" ist ein Buch, dass trotz seiner depressiven Protagonisten 
wirklich Spaß macht und mir einige schöne Lesestunden beschert hat.
Das Ende war für mich nicht ganz so wie erhofft, aber alles in allem ein schönes Buch für
Zwischendurch...   




 

[Rezension] Feuer & Flut von Victoria Scott


Feuer &Flut, Victoria Scott

Verlag: cbt

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag

448 Seiten

ISBN: 978-3-570-16293-4

€ 16,99  


Teil 1 ( Band 2 erscheint vorraussichtlich im Nov 2015)



Klappentext:


Ein atemberaubendes Wettrennen um Leben und Tod
Die 17-jährige Tella zögert keine Sekunde, als sie eine Einladung zum mysteriösen Brimstone Bleed erhält, einem tödlichen Wettrennen, das sie und andere Teilnehmer durch einen tückischen Dschungel und eine sengend heiße Wüste führt. Als Preis winkt das Heilmittel für ihren todkranken Bruder. Zur Seite steht ihr ein Pandora, ein genetisch verändertes Tier, das sie bei ihrer Aufgabe unterstützen soll. In ihrem Fall ist es ein Fuchs namens Madox, und gemeinsam kämpfen sie sich durch die erste Etappe des mörderischen Rennens. Doch es kann nur einen Sieger geben, und jeder Teilnehmer ist bereit, sein Leben für das eines geliebten Menschen aufs Spiel zu setzen. Tella muss mehr über das Brimstone Bleed erfahren, bevor ihre Zeit abläuft. Doch dann verliebt sie sich in den mysteriösen Guy – und alle freundschaftlichen Gefühle scheinen dahin, als es auf die Zielgerade zugeht …
 
 

Meine Meinung:

 
Stellt Euch einmal vor, ihr legt normalerweise mehr Wert darauf, welche Farbe Euer Nagellack hat und ob Euer Haar perfekt liegt... Und von jetzt auf gleich findet ihr Euch in einem merkwürdigen Wettrennen auf Leben und Tod wieder. Als einzige Hilfe habt ihr ein kurioses Ei dabei, aus dem ein Pandora mit ungewöhnlichen Fähigkeiten schlüpfen soll...
 
Klingt verrückt? Ist aber absolut genial!
 
"Feuer&Flut" war für mich wirklich ein absolut überraschend grandioses Buch, das mich immer wieder total umgehauen hat. Zwischendurch hatte ich wirklich das Gefühl, mal kurz durchatmen zu müssen, bevor ich in der Lage war weiter zu lesen.
Immer wieder hatte ich den Gedanken: Waaaaaaaaas, das kann sie doch jetzt nicht machen!
 
Aber mal von Anfang an...
 
Victoria Scott erzählt die Geschichte aus der Sicht von Tessa, ihre Art zu schreiben ist beinahe Tagebuchähnlich, so dass ich als Leserin einen guten Einblick in Tessas Gefühlswelt bekommen konnte.
Tessa ist eigentlich eher eine verwöhnte und auf den ersten Blick oberflächliche Protagonistin, doch das ändert sich im Laufe der Story ganz gewaltig. 
Nachdem ihr älterer Bruder plötzlich an einer unerklärlichen Krankheit leidet und es ihm immer schlechter geht, zieht die gesamte Familie in eine Kleinstadt in Montana, was Tessa ziemlich nervt. Keine coolen Restaurants, Klamottenläden und ihre ganzen Freundinnen verliert sie auch, aber sie liebt ihren Bruder, deswegen nimmt sie es mit lautstarken Murren hin.
 
Eines Tages findet sie ein mysteriöses Kästchen auf ihrem Bett, in dem sich eine Nachricht befindet. Sie soll sich für ein geheimes Rennen Namens "Brimstone Bleed" melden. Der Gewinn dieses Wettrennens ist ein Heilmittel für ihren Todkranken Bruder.
Anfangs erhofft sich Tessa nur einen Ausbruch aus ihrem schrecklich langweilig gewordenen Leben, doch spätestens als sie sich mitten in einer Wüste wieder findet erkennt sie auf was sie sich eingelassen hat.
Nur der gefährlich wirkende Guy scheint Tessa helfen zu können.

Die Autorin hat es geschafft mich von Anfang bis Ende absolut an dieses Buch zu fesseln. Teilweise waren die Kapitel erschreckend brutal und so rasant, dass man nur von Seite zu Seite fliegen konnte. Die Charaktere des Buches waren alle so unterschiedlich und wahrscheinlich gerade deswegen total interessant. Tessas Entwicklung war für mich wundervoll dargestellt und mir hat es unheimlich gut gefallen, wie das "Modepüppchen" aus liebe zu ihrem Bruder immer wieder über sich hinaus wächst.
Gerade Tessa ist mir wirklich richtig ans Herz gewachsen und ihre Art ist einfach nur liebenswert. Das gleiche gilt auch für Guy, der wirklich ein ganz wundervoller Charakter voller Ecken und Kanten ist.

Ganz toll fand ich auch die Idee, der Pandoras. Gentechnisch hergestellte Tiere, die den Teilnehmern des Rennens helfen sollen. Ich verrate nur, dass sie wirklich coole Fähigkeiten haben und ich Tessas "Madox" am liebsten aus dem Buch klauen würde!

Ich kann es wirklich kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen und mich erneut in Tessas Geschichte fallen zu lassen.

Fazit:


Grandios spannend, wahnsinnig fesselnd und voller unfassbaren Wendungen ist "Feuer & Flut" ein absolutes Highlight, dass ich wirklich nur empfehlen kann!

Wieder mal ein absolutes: MUST READ!!!
 


 
Montag, 8. Juni 2015

[Rezension + Gewinnspiel] Spirit - Du gehörst mir von Carrie Jones und Steven E. Wedel

Nachdem ich gestern schneller als Erwartet die 400 Likes auf meiner Facebook Seite erreicht habe, gibt es dort jetzt "Spirit - Du gehörst mir" zu gewinnen :)

Für alle die noch unsicher sind, ob man das Buch überhaupt lesen muss, gibt es jetzt hier die versprochene Rezension:


Spirit - Du gehörst mir, Carrie Jones und Steven E. Wedel

Verlag: cbt

Taschenbuch, Broschur

416 Seiten

ISBN: 978-3-570-30901-8

€ 9,99




Klappentext:


Du gehörst mir, ganz und gar mir ...


Traumstimmen, Visionen – Alan und Aimee verbindet ein dunkles Geheimnis. Vom ersten Tag ihrer Begegnung an fühlen sie sich zueinander hingezogen. Und vom ersten Tag an kommt es zu mysteriösen Vorfällen. Als ob ihnen etwas Böses auf den Fersen wäre. Doch dann machen sie eine schockierende Entdeckung: Nicht sie werden verfolgt, sondern Courtney, Aimees beste Freundin. Und es gibt nur eine Möglichkeit, sie zu retten: Sie müssen den Dämon, der von ihr Besitz ergriffen hat, austreiben …

Meine Meinung:


Also erst einmal muss ich gestehen, dass mich das Cover des Buches schon so verzaubert hat, dass ich dieses Buch einfach unbedingt lesen musste. Gepaart mit dem Klappentext verspricht das Buch eine spannende und mysteriöse Geschichte und das Autorenduo Carrie Jones und Steven E. Wedel haben diese Erwartung auch erfüllen können.
Die Story wird Abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Aimee und Alan erzählt, so das man sich als Leser sehr gut in beide Charaktere hineinversetzen kann.


Aimee lebt mit ihrem Vater, ihrem Großvater und ihrem kleineren Bruder zusammen und führt eigentlich eine gute Beziehung zu ihrem Freund Blake.
Schon seit längerer Zeit hat Aimee merkwürdige Träume, sie sieht schreckliche Dinge, die kurze Zeit später passieren.
Als jedoch der Vater ihrer besten Freundin Courtney auf dem Meer verschwindet, scheinen sich plötzlich viele Menschen zu verändern.
Blake wird Besitzergreifend, Courtney sehr launisch und auch bei anderen Mitschülern fällt Aimee eine höhere Gewaltbereitschaft auf.


Als Courtneys Cousin Alan nach Maine zieht um Courtney Familie zu unterstützen beginnen sich die mysteriösen Dinge zu häufen.

Alan und Aimee fühlen sich voneinander angezogen und scheinen beide dem Übernatürlichen nicht abgeneigt zu sein. Auch wenn Alan seinen Vater nie kennen gelernt hat, weiß er doch, dass er ein Navajo war und versucht die indianischen Mythen zu verstehen.



Gemeinsam versuchen die Beiden heraus zu finden, warum immer wieder schreckliche Unfälle am naheliegenden Fluss passieren und vermuten, dass ein Dämon den sie Flussmann nennen von Courtney Besitz ergreifen will.


Sowohl Aimee, wie auch Alan waren für mich sehr sympathische Protagonisten. Beide sind unheimlich hilfsbereit und versuchen alles um Courtney zu helfen. Obwohl Aimee eigentlich eher vorsichtig und ein wenig ängstlich ist, wächst sie immer wieder über sich hinaus und ist oft Mutiger als sie von sich selbst erwartet.


Ich mochte vor allem den Einfluss der indianischen Mythen auf die Geschichte. Und Alan, als langhaariger Halbindianer ist definitiv ein cooler Charakter, derabsolut überzeugen konnte.

Auch wenn einige Fragen ungeklärt bleiben und man nicht alles "Übernatürliche" erklärt bekommt, hat mir "Spirit" gut gefallen. Der angenehme Schreibstil der beiden Autoren hat mich nur so über die Seiten fliegen lassen und das Buch war trotz stolzer 416 Seiten sehr kurzweilig und hatte für mich keine überflüssigen Längen.

Fazit:


"Spirit - Du gehörst mir" ist ein schönes Fantasy Buch, dass dem Leser ein paar schöne und spannende Lesestunden beschert. Auch wenn die Inbesitznahme durch einen Dämon keine Neue Idee ist, konnte mich die Mischung von Geisterwelt, Dämonen und Navajo Mythen überzeugen und vor allem die beiden Hauptprotagonisten machen das Buch zu einem Lesenswerten Buchgenuss.

Um volle 5 Drachen zu bekommen, fehlte mir das "gewisse Etwas", aber mit sehr guten 4 Drachen kann ich das Buch jedem Liebhaber von übernatürlichen Romantasy Geschichten auf jeden Fall empfehlen.











Donnerstag, 4. Juni 2015

[Buch-Tipp] Layers von Ursula Poznanski

Wieder eine schöne Neuerscheinung aus dem Hause Loewe, die ich Euch gerne vorstellen möchte :)

LAYERS - Die Wahrheit ist vielschichtig.

Verlag: Loewe

Klappenbroschur mit Stanzung und Relieflack

448 Seiten

ISBN 978-3-7855-8230-5

14,95€

 erscheint am 24.08.2015

 

Ursula Poznanski sorgt nach ihren Thrillern Erebos, Saeculum und der Eleria-Trilogie ab 24. August erneut für besonderen Nervenkitzel:
Für ihren neuen Thriller Layers, wählt die Spiegel-Bestsellerautorin ein brandaktuelles Thema und kreiert daraus eine spannungsgeladene Geschichte, die die Realität verschwimmen lässt und die Frage aufwirft:

Kannst du deinen Augen trauen?

Klappentext:

Seit Dorian von zu Hause abgehauen ist, schlägt er sich auf der Straße durch – und das eigentlich recht gut. Als er jedoch eines Morgens neben einem toten Obdachlosen aufwacht, der offensichtlich ermordet wurde, gerät Dorian in Panik, weil er sich an nichts erinnert: Hat er selbst etwas mit der Tat zu tun?

In dieser Situation bietet ihm ein Fremder unverhofft Hilfe an und Dorian ergreift die Gelegenheit beim Schopf – denn das ist seine Chance, sich vor der Polizei zu verstecken. Der Unbekannte engagiert sich für Jugendliche in Not und bringt Dorian in eine Villa, wo er neue Kleidung, Essen und sogar Schulunterricht erhält.

Doch umsonst ist nichts im Leben, das erfährt Dorian recht schnell. Die Gegenleistung, die von ihm erwartet wird, besteht im Verteilen geheimnisvoller Werbegeschenke – sehr aufwendig versiegelt. Und als Dorian ein solches Geschenk nach einem unerwarteten Zwischenfall behält, wird er von diesem Zeitpunkt an gnadenlos gejagt

Trailer:


Leseprobe:

Für alle Neugierigen, gibt es *HIER* auch noch eine spannende Leseprobe :)

Dienstag, 2. Juni 2015

[Rezension] Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken von Sabaa Tahir

200 Blogger durften den Auftakt zur neuen Fantasy Reihe von Sabaa Tahir lesen und ich hatte tatsächlich Glück und durfte dieses Schmuckstück ebenfalls lesen.

Wie es mir gefallen hat? Ich hoffe ich finde die richtigen Worte dafür... 



Verlag: One

Hardcover mit Schutzumschlag, 507 Seiten

ISBN: 978-3-8466-0009-2

16,99€

Ab 14 Jahren




 

Kurzbeschreibung:

 
Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander verknüpft.
Während Elias in der berühmten Militärakademie von Schwarzkliff dazu ausgebildet wird, als Elite-Krieger die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste von Schwarzkliff vor. Dort trifft sie auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ...
 
Eine mitreißende Geschichte, in der es buchstäblich um Leben und Tod geht...
 

Meine Meinung:

 
Ich hatte wirklich große Erwartungen an das Buch, nachdem ich schon von vielen gehört hatte, dass es einfach super wäre. Was soll ich sagen?
Es war noch viel besser!
 
Die Welt, die Sabaa Tahir in "Die Herrschaft der Masken" erschafft ist furchtbar grausam und geprägt von schrecklich viel Gewalt und doch so voller Hoffnung.
 
Laia lebt ein einfaches Leben, gemeinsam mit ihren Großeltern und ihrem Bruder Darin, bis die "Masken" ihr alles nehmen. Vor ihren Augen wird ihre Familie grausam umgebracht und ihr Bruder gefangen genommen.
Laia kann fliehen, macht sich allerdings schreckliche Vorwürfe, dass sie Feige war und ihrem Bruder nicht wenigstens versucht hat zu helfen.
Da sie keinen anderen Ausweg sieht, macht sie sich auf die Suche nach dem Widerstand, in der Hoffnung, dass dieser ihr bei der Befreiung ihres Bruders helfen wird.
Leider erweisen sich die Menschen des Untergrundes nicht als besonders hilfsbereit. Schlussendlich muss Laia sich dazu bereit erklären die gefährliche und für ihre Grausamkeiten bekannte Kommandantin von Schwarzkliff (eine Art Militärakademie) zu bespitzeln.
Obwohl sie fürchterliche Angst hat, stimmt Laia zu und versucht ihre schreckliche Aufgabe zu bewältigen, oder besser zu überleben.
 
Elias & Laia wird von Kapitel zu Kapitel abwechselnd aus Laias und Elias Sicht erzählt, so dass es mir als Leserin leicht fiel, mich in beide Hauptprotagonisten hinein zu versetzen.
 
Elias kommt als sechsjähriger nach Schwarzkliff und wird dort zu einer Maske ausgebildet. Im Gegensatz zu den anderen Auszubildenden stellt er allerdings die Grausamkeit und Unmenschlichkeit mit der die Masken den Bürgern begegnen in Frage. Er hasst das Leben in Schwarzkliff und will fliehen.

Obwohl Elias und Laia nicht unterschiedlicher sein können, treffen die Beiden in Schwarzkliff aufeinander und ihre Schicksale scheinen miteinander verbunden zu sein.

Sabaa Tahir hat eine erschreckend düstere Mischung aus Dystopie und Fantasy Welt erschaffen, die einem immer wieder den Atem raubt. Die Brutalität und Gewalt ist verstörend, die Spannung der Story atemberaubend und die Protagonisten einfach wundervoll!
Laia habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen und mit großer Bewunderung habe ich ihren Leidensweg begleitet und für ihren unfassbaren Mut hat sie meine Hochachtung verdient.
Auch Elias ist ein wundervoll ausgearbeiteter Charakter, der vor allem durch seine Willenstärke und bedingungslose Freundschaft punktet. Sehr beeindruckt hat mich aber auch, dass er sich seine Menschlichkeit bewahrt hat und voller Empathie und Mitgefühl steckt, obwohl er selbst durch Schläge und Demütigung zur Grausamkeit erzogen wurde.

"Elias & Laia" kann man einfach nicht mehr aus der Hand legen, von Seite zu Seite und Kapitel zu Kapitel wird die Geschichte spannender und interessanter und ich kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen!

Fazit:

 
Ihr MÜSST dieses Buch einfach lesen, es ist einfach nur gigantisch, wundervoll, genial, wahnsinnig spannend und steckt voll von tollen Charakteren, die man einfach nur lieben muss. 
Absolutes Lese-Highlight!