Google+ Sue Timeless: September 2015
Mittwoch, 30. September 2015

[Rezension] Grey - GREY - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt - E.L. James

GREY -Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzaehlt, E.L. James


Verlag: Goldmann Verlag

Taschenbuch, Klappenbroschur: 640 Seiten

ISBN: 3442484235

14,99€



Kurzbeschreibung:


Sehen Sie die Welt von Fifty Shades of Grey auf ganz neue Weise – durch die Augen von Christian Grey. Erzählt in Christians eigenen Worten, erfüllt mit seinen Gedanken, Vorstellungen und Träumen zeigt E L James die Liebesgeschichte, die Millionen von Lesern auf der ganzen Welt in Bann geschlagen hat, aus völlig neuer Perspektive. Christian Grey hat in seiner Welt alles perfekt unter Kontrolle. Sein Leben ist geordnet, diszipliniert und völlig leer – bis zu jenem Tag, als Anastasia Steele in sein Büro stürzt. Ihre Gestalt, ihre perfekten Gliedmaßen und ihr weich fallendes braunes Haar stellen sein Leben auf den Kopf. Er versucht, sie zu vergessen und wird stattdessen von einem Sturm der Gefühle erfasst, den er nicht begreift und dem er nicht widerstehen kann. Anders als all die Frauen, die er bisher kannte, scheint die schüchterne, weltfremde Ana direkt in sein Innerstes zu blicken – vorbei an dem erfolgreichen Geschäftsmann, vorbei an Christians luxuriösem Lebensstil und mitten in sein zutiefst verletztes Herz. Kann Christian mit Ana an seiner Seite die Schrecken seiner Kindheit überwinden, die ihn noch immer jede Nacht verfolgen? Oder werden seine dunklen Begierden, sein Zwang zur Kontrolle und der Selbsthass, der seine Seele erfüllt, diese junge Frau vertreiben und damit die zerbrechliche Hoffnung auf Erlösung zerstören, die sie ihm bietet?

Meine Meinung:


Ich entschuldige mich zu Anfang direkt mal bei allen Christian Grey Begeisterten da draußen und gebe den kleinen Tipp: Lest nicht weiter, wenn ihr von Mr. Greys Art hin und weg wart!

Mal ehrlich: Der Kerl geht doch wirklich überhaupt gar nicht!

Ich hatte mir von "Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt" wirklich eine Menge erhofft. Ich hatte erwartet, den herrschsüchtigen und unnahbaren Mann mit der schlimmen Kindheitsgeschichte näher kennen zu lernen. Ich hatte erwartet Szenen aus den eigentlichen Shades of Grey Büchern besser verstehen zu können und vor allem Christians Handlungsweisen besser nachvollziehen zu können...

Ich muss aber leider sagen: Ich kann ihn nun gar nicht mehr leiden!

Grey verspricht laut Klappentext, dass der Leser die Schrecken aus Christians Kindheit erfahren wird und spricht von einem Mann mit zutiefst verletztem Herz.
Mmmh...

E.L. James erzählt die bekannte Geschichte nun aus der Sicht von Christian Grey. Als Leser konnte ich so die ganze Geschichte aus seiner Sicht noch mal erleben.
Multimillionär mit SM - Neigung trifft auf unschuldiges Mädchen, Mädchen verliebt sich...

Leider war für mich in der Geschichte nicht viel Neues. Ich hatte an vielen Stellen sogar das Gefühl, die Sätze genau so schon mal gelesen zu haben. Nun muss ich gestehen, dass ich die 3 SoG Bücher nach dem Lesen abgegeben habe, ich konnte es also nicht überprüfen.
Christians Gedanken kamen mir beim Lesen aber leider selten wie die von einem verletzen und misshandelten Jungen vor, sondern bestätigten eher meinen Eindruck seiner Herrschsucht. Wenn er nicht gerade an die Arbeit gedacht hat, drehten sich seine Gedanken eigentlich nur um Sex und wie er Ana am besten bestrafen könnte. Leider fehlte mir hier vollkommen der psychologische Hintergrund und die Erklärung, dass sein Verhalten etwas mit seinem Kindheitstrauma zu tun haben könnte.

Christian Grey kam mir eher wie ein trotziges Kind vor, dass auf Kosten anderer immer seinen Willen durchsetzt und wie ein verwöhntes Kind einfach immer haben muss, was er sich gerade in den Kopf gesetzt hat.

Die Rückblenden aus seiner Kindheit waren leider viel zu "nichts aussagend" und haben für mich leider auch nicht den Effekt gehabt, dass ich mich in seine Denkweise hineinversetzten konnte.

Positiv muss allerdings erwähnt werden, dass sich der Schreibstil der Autorin immens verbessert hat! Wenn ich mich in den SoG Büchern noch über Wortwiederholungen und ähnliches aufgeregt habe, lässt sich Grey recht flüssig lesen. Aufgeregt hab ich mich hier dann eher über Christians Art!

Fazit:


Für Fans der Shades of Grey Trilogie vielleicht interessant, aber leider nicht so interessant wie ich erwartet hatte. Die erhofften Rückblenden und Hintergrundinformationen blieben für mich viel zu blass und das Buch hat für mich leider zu wenig Neues geboten.










Dienstag, 22. September 2015

[Buch - Vorstellung] Harry Potter Schmuckausgabe



Also ihr lieben, ich hoffe ihr habt ein wenig Zeit mitgebracht, weil ich plaudere jetzt mal ein bisschen aus dem Nähkästchen! :)

"Harry Potter und der Stein der Weisen" ist erstmals 1998 erschienen. Meine Güte, das ist schon ganze 17!!! Jahre her (Ich fühle mich gerade sehr alt ;) )

1998 war ich süße 18 Jahre alt und hatte einen ziemlich coolen Babysitter Job bei 2 wirklich lieben Mädchen. (Annabelle und Sophie)
Die größere der Beiden war genau so eine Leseratte wie ich es bin und hatte meistens die neuesten Buchempfehlungen unserer örtlichen Buchhandlung. Mein Babysitterlohn hat zu der Zeit eher für die Bücherei-Bücher ausgereicht *g*

Annabelle war so begeistert von der Zauberer Geschichte, dass sie mir immer wieder davon erzählt hat und ich ihr gerne auch Passagen daraus vorgelesen habe.
So bin ich also zu Harry Potter gekommen!

Die kleinen Ausschnitte haben mir natürlich bei weitem nicht gereicht. Erst hab ich mir die Bücher ausgeliehen und die späteren Teile auch selbst gekauft bzw. geschenkt bekommen.



Der letzte Teil "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" kam 2007 endlich raus. Auch wenn ich da schon 27 war und kurze Zeit vorher bei meinem jetzigen Mann eingezogen bin, war meine Begeisterung für den jungen Zauberer und seine Freunde kein bisschen kleiner geworden. Ich habe wie ein kleines Kind auf die Veröffentlichung gewartet und was soll ich sagen?
Mein Mann hat es mir Abends geschenkt und hat sich glaube ich wie verrückt über meine leuchtenden Augen gefreut!
Gut, ich war die nächsten Tage nicht ansprechbar, weil ich meine Nase nicht mehr aus dem Buch bekommen habe, aber das ist wohl wahre Liebe ;)

Ihr seht also: Harry Potter begleitet mich schon mein halbes Leben und ich habe tatsächlich immer wieder aufs neue auf den nächsten Teil hingefiebert! Was für ein Luxus für alle, die die Bücher jetzt erst lesen, die können alle Teile in einem Rutsch durch lesen ... ;)

Für mich sind die Potter Bücher moderne Märchen, die voller Fantasie, Freundschaft, Liebe und Zauberei stecken. Ich kann gar nicht genau sagen, wie oft ich jedes einzelne gelesen habe und ich weiß, dass ich mich niemals von diesen Büchern trennen werde.

Nun erscheint am 6.Oktober der erste Teil "Harry Potter und der Stein der Weisen" als bebilderte Schmuckausgabe!
Irgendwie hat dieses Buch doch wirklich etwas nostalgisches, oder? Diesmal kann man nicht nur in die Buchstaben eintauchen, sondern auch noch wunderschöne Bilder bewundern.

Bei der englischen Ausgabe kann man sich schon einige Bilder auf Amazon ansehen und ich muss sagen, die Zeichnungen sind einfach wunderschön!
Ich liebe generell schön gestaltete Bücher und ich bin wirklich wahnsinnig gespannt, ob diese Ausgabe das hält, was sie auf den ersten Blick verspricht.


Was sagt ihr zu der Neuauflage? Wundervoll oder Überflüssig?

Ich bin gespannt auf eure Harry Potter Erinnerungsfetzen :)

LG Sue

Montag, 21. September 2015

[Rezension] Sommerfinsternis von Catherina Blaine

Sommerfinsternis von Catherina Blaine

Verlag: Impress

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 218 Seiten

ASIN: B013GJKXIU

3,99€

Sommerfinsternis jetzt lesen...




Kurzbeschreibung:

**Ein Roman, der alle Mädchenträume auf einmal erfüllt**

Plätschernde Brunnen, funkelnde Kronleuchter, rauschende Bälle und Schränke voller Designerkleider. Schon als das amerikanische Kleinstadtmädchen Lily völlig unerwartet ein Kunststipendium angeboten bekommt, kann sie es kaum glauben, aber die Räumlichkeiten der italienischen Accademia D'Aleardi verschlagen ihr geradezu den Atem. Schnell rutscht sie in die It-Clique der akademischen High Society hinein und wird nicht nur von einem, sondern gleich zwei verboten gutaussehenden Jungen hofiert. Doch dann spielt ihr jemand ein uraltes Tagebuch zu, das von der tragischen Geschichte der schönen Natascia erzählt, und plötzlich sieht sie die Gesellschaft um sich herum und sogar ihre eigene Familie in einem ganz anderen Licht…

Meine Meinung:

Lily lebt in einer amerikanischen Kleinstadt und bekommt völlig überraschend ein Stipendium an einer italienischen Kunstschule angeboten. Sie kann ihr Glück kaum fassen, zumal sie sich nicht einmal für diese Schule beworben hat. Bisher lebte sie gemeinsam mit ihrer Mutter ein bodenständiges und normales Leben und kann es kaum glauben, dass sie tatsächlich nach Italien reisen darf.
Sie ist völlig überwältigt von der Schönheit des Landes und der Extravaganz der Accademia D'Aleardi. Alles hier scheint irgendwie überirdisch zu sein, nicht nur die glanzvollen Räumlichkeiten, sondern auch die ausgesprochen gut aussehenden Gäste der Accademia.

Sie schließt schnell Freundschaft mit der ebenfalls neuen Allie. Zu Lilys Verwunderung scheinen sich auch die beiden gutaussehenden Jungs Ash und Raphael, genauso wie die hübsche "It-Girl Clique" für sie zu interessieren.
Während Raphael charmant und aufmerksam ist, umgibt Ash eine düstere Aura, die Lily zwar neugierig macht, sie aber auch ein wenig ängstigt.

Schon bald bemerkt Lily, dass in der Accademia vieles nicht so ist wie es zuerst scheint. Scheinbar haben nicht nur die beiden Jungs ein Geheimnis, irgendwie scheint Lily und auch ihr unbekannter Vater eine wichtige Rolle zu spielen.

"Sommerfinsternis" war für mich ein bisschen wie Urlaub! Dank des flüssigen und beinah blumigen Schreibstil von Catherina Blaine konnte ich die zauberhaften italienischen Orte fast bildlich vor meinem Auge sehen und auch die Charaktere werden detailreich beschrieben.
Lily, die Hauptprotagonistin wirkte teilweise ein wenig naiv auf mich, aber ich muss sagen, dass ich diesen Wesenszug an ihr recht passend fand. Sie wird in eine völlig fremde Welt gestoßen, trifft auf einen fremden Lebensstil und möchte irgendwie dazu gehören.

Sehr gut gefallen haben mir auch die beiden Rivalen Ash und Raphael. Während der eine der typische Bad Boy ist, umgarnt Raphael sie schon fast auf altmodische und liebevolle Art.

Ich hoffe wirklich sehr, dass die Autorin uns noch mit einer Fortsetzung erfreuen wird, ich würde auf jeden Fall sehr gerne mehr von der geheimnisvoller Accademia D'Aleardi lesen.

Fazit:

Ein wirklich gelungenes Debüt einer sehr sympathischen Autorin, deren Liebe zu Italien mich wahnsinnig begeistern konnte. Eine geheimnisvolle Geschichte voller Mode, Kunst und übernatürlichen Wesen...


  


Mehr erfahren über Catherina Blaine und ihre Bücher? catherinablaine.com

[Rezension] "Er kam" von Larissa Reiter

Er kam, Larissa Reiter



Verlag: Books on Demand

Taschenbuch: 396 Seiten

ISBN: 978-3738623796

12,99€ 


Er kam bestellen...



Kurzbeschreibung:


ER=GOTT
Alice (18) hat schon mehr als genug Probleme. Sie muss mit einem tragischem Schicksalsschlag fertig werden und ihr Abitur bestehen. Als ihr plötzlich verschiedene Persönlichkeiten begegnen, die alle behaupten Gott zu sein, gerät Alices Welt vollends aus den Fugen. Während ihre Schwester und ihre Freunde sie für geisteskrank halten, begreift Alice nach und nach, dass es wirklich einen Gott gibt. Doch Gott hat ein Problem, eine multiple Persönlichkeitsstörung verschleiert seinen Blick. Als Gott dann noch auf die Idee kommt, die Menschheit zu dezimieren und ein Spiel zu beginnen, nimmt die Geschichte eine tragische Wendung. Kann Alice Gott vom Gegenteil überzeugen? Teil Eins einer packenden Fantasytrilogie um Freundschaft, Größenwahn und Liebe.

Meine Meinung:


Als ich den Klappentext gelesen habe und dazu dieses düstere Cover gesehen habe, war mein erster Gedanke: Wie strange ist das denn, bitte?

Ein Gott der unter multipler Persönlichkeitsstörung leidet und ein tödliches Spiel mit der Menschheit spielen will?
Das Buch klingt nicht nur cool, es ist auch definitiv richtig klasse.
Alice, die achtzehnjährige Protagonistin des Buches hat einen schweren Schicksalsschlag erlitten und lebt seit kurzem gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester bei ihrem Alkoholabhängigen Vater.

Als hätte sie nicht schon Probleme genug bekommt sie auch noch merkwürdige Träume, aus denen sie mit Schmerzen und Verletzungen erwacht. Natürlich glaubt ihr niemand und ihre Schwester beginnt sich große Sorgen um ihren Geisteszustand zu machen.

Alice sieht Gott in verschiedenen Persönlichkeiten und das nicht mehr nur in ihren Träumen. Der ebenso charmante, wie gefühlskalte Eduard bringt kurzerhand einen Kioskbesitzer um, nur um in Ruhe mit Alice reden zu können.
Nach und nach stellt sich heraus, dass eine der Persönlichkeiten ein grausames Spiel mit der Menschheit plant und diese zum Zeitvertreib beinahe ausrotten will.
Natürlich steht Alice vor dem Problem, dass sie den Menschen helfen möchte, ihr aber niemand glaubt.

Larissa Reiters Schreibstil ist wunderbar flüssig und angenehm zu lesen. Sie schafft es der Geschichte, trotz düsterer und teilweise melancholischer Stimmung eine große Portion Humor und Sarkasmus hinzuzufügen, so dass ich neben Schockmomenten auch immer wieder herzhaft lachen musste.
"Er kam" ist einfach herrlich skurril und ein Roman, den man wirklich in keine Schublade stecken kann, weil er einfach anders ist.
Die Idee, genauso wie die Umsetzung der Story konnten mich komplett überzeugen und ich freue mich schon sehr darauf mehr von Larissa Reiter zu lesen!

Fazit:


Wer auf der Suche nach etwas neuem und anderem ist, sollte sich "Er kam" auf jeden Fall merken. Eine Geschichte mit einer innovativen Idee, die Spannend und unterhaltsam zugleich ist!
Da sich leider noch ein paar kleine "Fehlerchen" in das Buch geschlichen haben, die aber bei der nächsten Ausgabe überarbeitet werden, gibt es einen kleinen Punkt Abzug, aber ansonsten kann ich Larissa Reiters Erstling absolut empfehlen...




Neugierig geworden auf die Autorin und ihre Bücher? Auf Larissas Seite www.larissa-reiter.de gibt es gerade auch ein tolles Gewinnspiel!